..:: Regeln - Spielfeld ::..

Das Spielfeld
Das Spielfeld ist ein Rechteck von 23,77 m Länge und 8,23 m Breite. Es wird in der Mitte von einem Netz, das an einem Seil oder Metallkabel von höchstens 0,8 cm Durchmesser aufgehängt ist, in zwei gleiche Teile geteilt.
Das Seil oder Kabel ist an zwei Pfosten, €žNetzpfosten" genannt, befestigt oder darüber hinweggeführt. Breite oder Durchmesser der Netzpfosten dürfen im Querschnitt höchstens 15 cm betragen. Sie dürfen nicht mehr als 2,3 cm höher sein als die Oberkante des Netzkabels. Die Netzpfosten stehen auf beiden Seiten 91,4 cm außerhalb des Spielfeldes, gemessen von der Pfostenmitte bis zur Außenkante der Seitenlinie. Sie müssen so hoch sein, dass sie die Oberkante des Seils oder Kabels auf eine Höhe von 107 cm über der Platzoberfläche anheben.
Wird auf einem für Einzel und Doppel (siehe Regel 34) eingerichteten Platz mit einem Netz für Doppel ein Einzel gespielt, muss das Netz von zwei Pfosten, "Einzelstützen" genannt, auf eine Höhe von 107 cm angehoben werden. Breite oder Durchmesser der Einzelstützen dürfen im Querschnitt höchstens 7,5 cm betragen. Die Einzelstützen müssen auf jeder Seite 91,4 cm außerhalb des Spielfeldes für Einzel stehen, gemessen von der Mitte der Stütze bis zur Außenkante der Seitenlinie fürs Einzel.
Das Netz muss den Zwischenraum zwischen den beiden Netzpfosten vollständig ausfüllen. Die Maschen des Netzes müssen so eng sein, dass ein Ball nicht hindurch kann. Das Netz ist in der Mitte des Spielfeldes 91,4 cm hoch. Es wird dort von einem höchstens 5 cm breiten Gurt, €žNetzhalter" genannt, straff niedergehalten. Dieser muss vollkommen weiß sein.
Das Seil oder Kabel sowie der obere Teil des Netzes müssen von einem vollständig weißen Band, €žNetzeinfassung" genannt, eingefasst sein. Die Netzeinfassung darf auf jeder Seite des Netzes nicht schmaler als 5 cm und nicht breiter als 6,3 cm sein.
Auf Netz, Netzhalter, Netzeinfassung und Einzelstützen darf keine Werbung angebracht sein.
Die Linien, die das Spielfeld an den Enden und an den Seiten begrenzen, werden €žGrundlinien" bzw. "Seitenlinien" genannt. In einem Abstand von 6,40 m werden parallel zum Netz auf beiden Seiten Linien gezogen, die €žAufschlaglinien" genannt werden. Die Fläche beidseitig des Netzes zwischen diesem und den Aufschlaglinien wird zwischen den beiden Seitenlinien durch eine Linie, .,Aufschlagmittellinie" genannt, in zwei Hälften, €žAufschlagfelder" genannt, geteilt. Die Aufschlagmittellinie verläuft parallel zu den Seitenlinien. Sie muss 5 cm breit sein. Die Grundlinien werden in gedachter Verlängerung der Aufschlagmittellinie durch eine 10 cm lange und 5 cm breite Linie, €žMittelzeichen" genannt, in zwei Hälften geteilt. Das Mittelzeichen wird innerhalb des Spielfeldes angebracht, im rechten Winkel zur Grundlinie und mit dieser verbunden. Alle anderen Linien dürfen nicht schmaler als 2,5 cm und nicht breiter als 5 cm sein, mit Ausnahme der Grundlinie, die nicht breiter als 10 cm sein darf.
Alle Linien müssen von gleicher Farbe sein.
Alle Spielfeldmaße werden von der Außenkante der Linien gemessen. Wenn sich an den Rückseiten des Platzes Werbung oder irgendwelche Gegenstände befinden, dürfen diese weder weiße noch gelbe Farbe aufweisen. Eine helle Farbe darf nur verwendet werden, wenn sie die Sicht der Spieler nicht beeinträchtigt.
Werbung auf den Stühlen der an den Rückseiten des Platzes sitzenden Linienrichter darf weder Weiß noch Gelb aufweisen. Eine helle Farbe darf nur verwendet werden, wenn sie die Sicht der Spieler nicht beeinträchtigt. ,
Anmerkung 1:
Beim Davis-Cup, Fed-Cup und den anderen offiziellen Meisterschaften der ITF sind spezielle Anforderungen bezüglich des Auslaufes hinter der Grundlinie und an den Seiten in den entsprechenden Regularien zu diesen Veranstaltungen enthalten
Anmerkung 2:
Auf Klub- oder Freizeitplätzen sollte der Auslauf hinter jeder Grundlinie mindestens 5,50 m und an den Seiten mindestens 3,05 m betragen. (Im Bereich des DTB gilt: Bei der Neuerrichtung von Tennisplätzen, auf denen auch Turnierspiele ausgetragen werden, muss der Auslauf hinter jeder Grundlinie mindestens 6,40 m und an den Seiten mindestens 3,66 m betragen)