..:: Regel - Bälle ::..

Bälle
Bälle, die für das Spiel nach den ITF-Tennisregeln zugelassen sind, müssen die nachfolgenden Voraussetzungen erfüllen: 
a) Die äußere Oberfläche des Balles muss gleichförmig und nahtlos, seine Farbe weiß oder gelb sein. 
b) Der Durchmesser des Balles muss mehr als 6,350 cm und weniger als 6,668 cm betragen, sein Gewicht mehr als 56,7 g und weniger als 58,5 g.
c) Der Ball muss eine Sprunghöhe von mehr als 134,62 cm und weniger als 147,32 cm aufweisen, wenn er aus einer Höhe von 254 cm auf eine betonierte Unterlage fallen gelassen wird. Bei einem Druck von 8,165 kg muss die Verformung des Balles mehr als 5,59 mm und weniger als 7,37 mm nach innen, sowie bei Entlastung die Rückverformung mehr als 8,0 mm und weniger als 10,8 mm betragen. Beide Verformungsmaße müssen die Durchschnittsergebnisse von drei verschiedenen Messungen über drei Achsen des Balles sein, wobei bei jedem Vergleich zwei Messungen keinesfalls mehr als 0,76 mm voneinander abweichen dürfen. Für Spiele in einer Höhe über 1219 m. ü.d. M. sind folgende zwei Ballarten zugelassen: Die erste Ballart weicht von der in Abs. 1-4 beschriebenen nur insofern ab, als die Sprunghöhe mehr als 121,92 cm und weniger als 134,62 cm betragen und der Druck im Ball größer sein muss als der herrschende Luftdruck. Diese Ballart wird allgemein als €žDruckball" bezeichnet. Die zweite Ballart weicht von der vorstehend beschriebenen insofern ab, als die Sprunghöhe mehr als 134,62 cm und weniger als 147,32 cm betragen und der Druck im Ball etwa dem herrschenden Luftdruck entsprechen muss. Solche Bälle müssen mindestens 60 Tage in der Höhe der entsprechenden Veranstaltung den örtlichen klimatischen Verhältnissen angepasst werden. Dieser Ball wird allgemein als "Halb-Druckball oder druckloser Ball" bezeichnet. 
d) Alle Tests für Sprunghöhe, Größe und Verformung sind in Ãœbereinstimmung mit den Bestimmungen der ITF durchzuführen. 
e) Die ITF bestimmt, ob ein Ball oder Prototyp die oben angegebenen technischen Daten für das Spiel erfüllt oder anderweitig genehmigt wird. Solche Entscheidungen können auf Eigeninitiative der ITF oder auf Antrag eines Beteiligten, der ein begründetes Interesse daran hat, einschließlich eines jeden Spielers, Ausrüsters, Nationalen Verbandes oder dessen Mitglieder, getroffen werden. Für solche Entscheidungen oder Anträge gelten die entsprechenden Prüf- und Anhörungsverfahren der ITF. Ein Exemplar dieser Bestimmungen kann bei der ITF angefordert werden.
Anmerkung 1: Jeder Ball, der auf einem Turnier, das nach diesen Regeln gespielt wird, muss auf der offiziellen von der ITF herausgegebenen ITF-Liste der genehmigten Bälle stehen.
Anmerkung 2: Vom 1. Januar 2000 bis zum 31. Dezember 2001 sind versuchsweise zwei weitere Arten von Tennisbällen zugelassen.
Die erste Ballart weicht von der in Absatz a)-c) beschriebenen nur insofern ab, als die Verformung des Balles mehr als 49,5 mm und weniger als 59,7 mm nach innen sowie bei Entlastung die Rückverformung mehr als 7,49 mm und weniger als 9,65 mm betragen muss. Diese Ballart wird als Ballart Typ 1 bezeichnet und ist sowohl als Druckball als auch als druckloser Ball zugelassen.
Die andere Ballart weicht von der in Absatz a)-c) beschriebenen nur insofern ab, als der Durchmesser mehr als 6,985 cm und weniger als 7,302 cm betragen muss. Dies wird anhand von Ring-Messgeräten festgestellt (vgl. Anhang 1 Abschnitt IV). Diese Ballart wird als Ballart 3 / Typ 3 bezeichnet und ist sowohl als Druckball als auch als druckloser Ball zugelassen.
Alle anderen Ballarten in Regel 3 werden als Ballart 2 / Typ 2 bezeichnet.
Für Turniere, auf denen die o.g. Ballarten gespielt werden, gilt Folgendes:
1. Ballart 1 (schnell) ist nur auf Platzbelägen zugelassen, die in Kategorie 1 (langsame Beschleunigung) eingeordnet werden.
2. Ballart 2 (mittel) ist nur auf Platzbelägen zugelassen, die in Kategorie 2 (mittel/mittelschnelle Beschleunigung) eingeordnet werden. 3. Ballart 3 (langsam) ist nur auf Platzbelägen zugelassen, die in Kategorie 3 (schnelle Beschleunigung) eingeordnet werden.
Für Amateur-Spiele ist jede Ballart auf jedem beliebigen Belag zugelassen.